Archive

Posts Tagged ‘Studium’

Letzte Woche Kettering – Krank – Fahrt nach Madison

June 23rd, 2009 Frieder 3 comments

Letzten Mittwoch/Donnerstag bin ich – natürlich pünktlich zum Ende vom Semester – richtig heftig krank geworden. Das war vor allem deswegen sehr ärgerlich, weil ich noch einige Projekte hätte fertig machen müssen, zu denen ich jetzt größtenteils nicht mehr gekommen bin. Am Mittwochabend habe ich mich schon sehr abgeschlagen gefühlt und Donnerstagmorgen hatte ich dann eine echt üble Mandelentzündung. Nachmittags bin ich zur Krankenabteilung an der Kettering University, doch leider war kein Arzt mehr da. Freitagmorgen bin ich dann wieder hin und habe “Amoxicillin”-Antibiotika bekommen. Nachdem es dann am Samstag noch viel schlimmer wurde bin ich ins McLaren Hospital, wo mir dann ein anderes Antibiotika (“Cefuroxim”) verschrieben wurde. Das hat dann zum Glück gewirkt und am Sonntag habe ich mich schon etwas besser gefühlt.

Am Montag musste ich dann auch noch etwas unfreiwillig aus der Campus Village ausziehen und ich war sehr froh, dass ich für zwei Tage ein Zimmer in einer Wohnung in dem direkt an das Universitätsgelände grenzende Wohngebiet gefunden habe. Dort kann ich bis morgen für $13 pro Nacht bleiben.

Morgen Vormittag werde ich mich mit dem Auto auf die ca. siebenstündige Fahrt von Flint nach Madison, Wisconsin machen, dort kann ich für die nächsten Tage bei Moritz wohnen! Danke Moritz :) Dann habe ich noch bis höchstens 10. Juli Zeit ein Praktikum zu finden, ansonsten kann mein Austauschprogramm nicht verlängert werden und darf danach noch max. 30 Tagen in den USA bleiben! Ein Praktikum zu finden ist momentan extrem schwierig, von den 40 deutschen Austauschstudenten haben soweit ich weiß nur drei ein Praktikum gefunden – und das über Beziehungen…

flint-madison-map

Gitarre, Kino, Uni, …

May 18th, 2009 Frieder 2 comments

dsc_5347

So, nach zwei Wochen endlich mal wieder ein Update: Bei mir soweit alles klar, mittlerweile haben wir uns sehr gut in der Campus Village eingelebt, Uni läuft (relativ stressig) und bisher ist auch noch niemand an der Schweinegrippe erkrankt. Vorher kam die Meldung dass ein erster bestätigter Schweinegrippefall hier aus Genesee County (unserem “Landkreis”) zu den 142 bestätigten Influenza A-Fällen in Michigan dazukam. Aber so wie es aussieht war die ganze Aufregung um H1N1 eh etwas übertrieben. ;)

Wie man auf dem Bild oben sehen kann habe ich mir (bereits vorletzte Woche) eine Gitarre gekauft! Es ist eine “New York Pro” Westerngitarre und hat schon ein paar Kratzer, da sie aus einem Second-Hand-Laden kommt. Dafür war sie aber auch vergleichsweise günstig (für $80 ausgeschrieben, für $70 gekauft) und ich bin ganz zufrieden. Beim Kauf war die Gitarre allerdings in einem ziemlich üblen Zustand: Alte verrostete Saiten, überall Dreck und Staub.. Deswegen wurden erst mal die Mechaniken komplett ausgebaut, zerlegt, geölt, alles geputzt und neue Saiten draufgezogen. Jetzt sieht sie wieder richtig gut aus! :)

Letzten Freitag war ich hier zum ersten Mal im Kino in “Angels & Demons“, der Verfilmung von Dan Browns “Illuminati”. Der Film war ganz spannend und das Kino echt gut! Ach ja und am Samstag waren wir zum ersten Mal in Frankenmuth (ca. 40 min. entfernt) auf der “World Expo of Beer” – Ein Bierfest mit über 200 verschiedenen Biersorten. Das war allerdings nicht so gut wie erwartet und so sind wir schon etwas früher wieder gegangen, was mir auch ganz recht war, da ich gefahren bin und noch einiges für die Uni zu tun hatte. :/

Apropos Uni – da gehts zur Zeit richtig ab, musste heute den Mid-Term Exam in Software Engineering abgeben, den ich über’s Wochenende bearbeiten konnte. Das war ein gutes Stück Arbeit und ich bin noch nicht mal ganz fertig, aber ich kann den Rest am Donnerstag abgeben. In Virtual Reality und System Programming Concepts gibt es auch ständig sehr zeitintensive Labs, also Aufgaben die man zu Hause bearbeiten muss. Wie auch immer, das hält uns nicht davon ab hier noch kräftig rumzureisen – immerhin sind es wirklich nur noch FÜNF Wochen in der Campus Village! Konnte es selber kaum glauben als mir das gestern aufgefallen ist. Am Freitag fahren wir auf jeden Fall an die Niagarafälle und danach (wahrscheinlich am Samstag) weiter nach Toronto, wo wir bis Montag/Dienstag bleiben. Der Montag ist hier ein Feiertag (Memorial Day), deswegen ist das Wochenende sehr gut geeignet um eine etwas größere Reise zu unternehmen.

Okay, das war’s erst mal wieder von hier, melde mich spätestens aus Toronto wieder!

Die erste Woche an der Uni, Geburtstagsparty, etc.

April 12th, 2009 Frieder 4 comments

General Motors Institue of Technology

General Motors Institue of Technology (Bis 1998 der Name der Kettering University)

Die erste Woche mit Vorlesungen ist vorbei. Am Montag ging es gleich um acht Uhr los mit System Programming Concepts bei Dr. Changhua Wu, welcher mit chinesischem Akzent ab und zu nicht gerade leicht zu verstehen ist. Zum Glück fällt mir die Veranstaltung fachlich (zumindest bisher) relativ leicht, wir haben mit einer Einführung in die C-Programmierung angefangen. ;) Weiter ging es mittags mit Intro to Virtual Reality bzw. Multimedia Design ebenfalls bei Dr. Wu. Hier geht es um die Erstellung von 3D-Modellen am Computer mit dem freien 3D-Modellierungs- und Animationsprogramm Blender. Das ist ziemlich interessant, da ich in dem Bereich eher wenig Erfahrung habe. Am Nachmittag hatte ich dann noch meine dritte Vorlesung Software Engineering bei John Geske. Zusammen mit vier amerikanischen Studenten wird in dieser Veranstaltung der komplette Life Cycle eines Softwareprojekts von der Planungsphase bis zur Auslieferung nachgespielt.

Am Dienstag hatte ich frei und so waren nach dem Ausschlafen der ausführliche Einkauf bei Wal Mart und die Vorbereitungen für die Geburtstagsparty am Abend möglich. :) Eigentlich war eine gemütliche Party in kleinem Kreis geplant, aber irgendwie waren plötzlich wieder über 20 Leute in unserem Apartment und der letzte ging dann so gegen fünf Uhr morgens. :D

Mittwochs habe ich zum Glück erst mittags eine Veranstaltung, so waren noch ein paar Stunden Schlaf möglich. Dafür ist der Donnerstag umso stressiger: Vorlesungen durchgehend von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr. In der Mittagspause haben wir das erste Mal die Mensa ausprobiert. Hier gibt es für $5.80 All-you-can-eat-and-drink und man hat eine große Auswahl aus Pasta, Cheeseburgern zum selber belegen, Pizza, Wraps und Wok.

Am Freitagabend fand eine riesen Verbindungsparty bei Theta Xi statt, die auch wieder bis in die frühen Morgenstunden ging. Am Samstag sind wir nach Lansing, der Hauptstadt von Michigan, gefahren. In der etwa eine Autostunde von Flint entfernten Stadt befindet sich die Michigan State University mit über 40000 Studenten. Leider sind wohl die meisten über Ostern nach Hause gefahren, denn es war sehr wenig los auf den Straßen. Wir waren bei einer Party im Club X-Cel, haben für die 12 Dollar Eintritt aber mehr erwartet.

Gestern am Ostersonntag dann schließlich waren wir von Beckie vom International Office nach Hause zu einem Easter Dinner eingeladen. Es gab ham, green beans, mashed potatoes, salad, corn bread und als dessert brownies – das war ziemlich lecker. :)

Categories: USA Tags: , , , ,

Umzug in die Campus Village

April 5th, 2009 Frieder 5 comments

Campus Village, 500 N. Chevrolet Ave., Flint, MI 48504

Campus Village, 500 N. Chevrolet Ave., Flint, MI 48504

Am Freitagmittag/-nachmittag sind wir aus der Thompson Hall ausgezogen und in unser neues Apartment in der Campus Village eingezogen. Mit meinem neuen Zimmer bin ich wirklich sehr zufrieden, hier lebt es sich gleich viel besser. Wir haben eine richtige Küche mit Geschirrspüler, zwei Badezimmer, Waschmaschine und Trockner. :)

Freitagabend gab es dann gleich mal eine richtig dicke Einweihungsparty, die bis fünf Uhr morgens ging und bei der um die 25 Leute in unserer kleinen Bude waren. Am Samstag sind die meisten Amerikaner in der Campus Village angekommen, also ging es abends gleich weiter mit mehreren Parties. ;)

Morgen (am Montag) fangen die Vorlesungen an und meine erste Veranstaltung “System Programming Concepts” beginnt schon um acht Uhr. Danach folgen noch “Intro to Virtual Reality” um 13:20 Uhr und “Software Engineering” um 15:35 Uhr.

Pünktlich zum Vorlesungsbeginn ist hier heftiger Wintereinbruch – Es soll morgen bis -16 °C geben und gerade hat es angefangen zu schneien. :(

Um noch einige Bilder von der Campus Village zu sehen, auf “Read more…” klicken!

Read more…

Categories: USA Tags: , , , ,

Job Fair

April 3rd, 2009 Frieder No comments

Heute morgen ab 10 Uhr fand hier an der Kettering University eine Job Fair (zu deutsch etwa “Firmenkontaktmesse”) statt. Jeder, der noch kein Praktikum hat (also fast jeder, der ein Praktikum machen will, mich eingeschlossen) sollte daran teilnehmen, um Kontakte zu Firmen herzustellen.

Von den 30 teilnehmenden Unternehmen waren neun an Bachelor of Computer Science-Studenten interessiert. Zuerst habe ich es bei Toyota versucht – gleich mal Fehlanzeige: Toyota sucht nur Co-op Studenten, also Studenten die über längere Zeit während des Studiums mitarbeiten, außerdem muss man US-Staatsbürger sein. So war es auch bei einigen anderen, z. B. der CIA. Etwas besser ist es beim Kettering University – IT Technical Services gelaufen, hier wurden Visitenkarte und Lebenslauf ausgetauscht.

Insgesamt gesehen war diese Job Fair aber enttäuschend. Die langen Schlagen vor den Ansprechpartnern der Fimen schreckten ab, ebenso die “Massenabfertigung”, meistens bestand so ein Miniinterview aus ein paar Sätzen und der Abgabe des Lebenslaufs. Außerdem fehlten – zumindest für Computer Science-Studenten – einfach die richtig interessanten Firmen.

Jetzt mal sehen wie es weitergeht. Werde noch versuchen über’s Internet eine Praktikumsstelle zu finden, ansonsten käme auch die Stelle an der Kettering University in Frage.

Categories: USA Tags: , , ,

Praxisbericht abgegeben – Wohnung überflutet

March 17th, 2009 Frieder No comments

Zuerst die gute Nachricht: Am Montag habe ich endlich den 50-seitigen Bericht über mein Praxissemester abgegeben, in welchen ich in den letzten Tagen/Wochen ziemlich viel Zeit investieren musste. Damit wäre eine der größeren Aufgaben, die vor dem Abflug noch erledigt werden müssen, abgehakt.

Gestern kam dann eine weniger erfreuliche Nachricht von Heidi, die an der Kettering University für die Austauschstudenten verantwortlich ist: “Due to some flooding” wird Apartment 110 in der Campus Village, in dem ich während meines Auslandssemesters eigentlich hätte wohnen sollen, für das gesamte Frühjahrsquartal unbewohnbar sein. Die Leute aus Apartment 110 wurden jetzt in Apartment 305 und 306 untergebracht, ich werde voraussichtlich in 305B wohnen. Da kann man fast von Glück sagen, dass der Rohrbruch, oder was auch immer der Auslöser für die Überschwemmung war, jetzt passiert ist, und nicht vier Wochen später… :/